HYPNOTHERAPIE - Praxis für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz

PSYCHOTHERAPIE - Praxis für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz

HYPNOTHERAPIE - Praxis für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz

HYPNOTHERAPIE

Hypnose gehört zu den ältesten Therapieverfahren – und ist mittlerweile auch bei uns anerkannt. Hypnose hat messbare Erfolge, die empirisch nachgewiesen wurden. Es ist bekannt, mit welchen Methoden welche Ergebnisse erzielt werden und unter welchen Umständen Hypnose erfolgreich ist.

WARUM HYPNOSE

Viele Patienten wissen mit ihrem bewussten Verstand, was ihr Problem ist. Oft kennen sie sogar die offenkundige Ursache. Dennoch gelingt es ihnen nicht, das Problem zu lösen. Ein Beispiel sind Ess-Störungen. Jeder weiss, wie man sich ernähren müsste und dass Bewegung hilft. Dennoch ist die Umsetzung nicht einfach. Dafür sind emotionale Verknüpfungen die Ursache bzw. mentale Vorgänge, die uns nicht wirklich bewusst sind. Wenn wir über längere Zeit eine bestimmte Art und Weise zu denken hatten und ein bestimmtes Verhalten haben, bahnen wir im Gehirn Wege. Um diese Wege zu verlassen, brauchen wir einen neuen Zugang, der tief d.h. in der Emotion verankert ist, damit er wirksam wird. Diese Verankerung ermöglicht es uns , neue Wege zu gehen. Dabei hilft uns Hypnose.

HYPNOSE HILFT BEI FOLGENDEN PROBLEMEN:

  • • Gewichtsprobleme/Ess-Störungen
  • • Raucherentwöhnung
  • • Ängste
  • • Phobien
  • • Schmerzen
  • • Depressive Verstimmungen
  • • Schlafstörungen
  • • Vegetative Dystonie
  • • Stress
  • • Beziehungsstress
  • • Lebenskrisen

 

WAS IST HYPNOSE?

Hypnose ist Trancezustand, den Sie gut kennen. Milton Erickson – der Begründer der modernen Hypnotherapie – sagte einmal sinngemäß: „Wir sind am Tag häufiger in Trance als im Wachzustand“. Hört sich seltsam an – aber: Wie ist es, wenn Sie Auto fahren , jeden Morgen dieselbe Strecke? Wenn Sie ankommen, wissen Sie oft nichts mehr über die Fahrt. Sie waren – in Trance! Sie kommen nach Hause. Legen die Schlüssel irgendwohin. Wenn Sie die dann suchen, erinnern Sie sich nicht, was genau Sie gemacht haben: Sie waren in Trance. Das sind Alltagstrancen. Und Sie kennen auch eine andere Art der Trance – die kurz vorm Einschlafen......irgendwie ist das, was draußen passiert, weg... der Körper driftet weg, leichter..... oder schwerer, ... Bilder kommen.. Trance......ein Zustand, den jeder kennt... und herstellen kann.... Plötzlich bellt ein Hund, oder das Telefon klingelt und Sie fahren hoch......

WAS IST HYPNOSE NICHT?

Hypnose ist nicht Schlaf. Es ist ein Zustand nach innen gerichteter erhöhter Aufmerksamkeit. Sie sind sich die ganze Zeit über dessen bewusst, was geschieht, Sie können zuhören, auch sprechen. Alles was Sie hören, entspricht Ihren Wünschen und Zielen, die vorher vereinbar wurden. Und was wichtig für Sie ist: Sie sind zu keiner Zeit hilflos oder dem Therapeuten ausgeliefert! Sie können jederzeit die Hypnose abbrechen. Ein weiterer Punkt: Niemand kann gegen seinen Willen hypnotisiert werden! Auch wissen Sie nach der Hypnose alles, was gesagt wurde, was Sie gemacht haben und was passiert ist.

WIE GEHT MAN IN HYPNOSE?

Es gibt unterschiedliche Techniken, vielleicht kennen Sie die Methode mit dem Pendel, (heißt Fixationsmethode), es gibt andere, die sehr schnell wirken (sog. Blitzinduktionen), und langsamere, die sog. permissiven Induktionen. Ich arbeite in der Therapie gerne mit schnellen Induktionen, aber auch mit Phantasiereisen oder körperorientiert. Das richtet sich danach, was Sie gerne hätten, was Ihnen angenehm ist. Das wird vorher besprochen und Sie entscheiden, was für Sie passt. Denn viele Menschen wollen die Spannungen des Alltags loslassen. Schon diese Erfahrung ist für viele Menschen hilfreich.

WAS PASSIERT NUN IN DER HYPNOSE IM GEHIRN?

Die Gehirnströme werden auf die Alpha- Frequenz gesenkt. In diesem Zustand funktioniert die linke Gehirnhälfte - Sitz des Verstandes, zuständig für z.B. logisches Denken - nicht mehr voll , der sogenannte „kritische Faktor“ ist ausgeschaltet. Damit ist der Zugriff auf die rechte Gehirnhälfte möglich – wo Kreativität, Erinnerungen, alte Muster, das Unbewusste verortet sind. Und genau da muss man hin, um Veränderungen bewirken zu können. Ziel der Hypnose ist ja, problematisches Verhalten, Denken, Fühlen so zu verändern, wie Sie es wünschen und wollen. Durch Suggestionen und die Verbindung mit dem Unbewussten werden neue Wege geschaffen, die Sie dann gehen können.

WAS IST WICHTIG, DAMIT HYPNOSE WIRKT?

Sie müssen die Veränderung wirklich wollen und Sie müssen wissen – und das können wir gemeinsam erarbeiten – wohin Sie wollen, welches Ziel wir ansteuern sollen. Viele Menschen wissen, was sie nicht (mehr) wollen – aber was sie statt dessen wollen, ist oft eine ganz entscheidende und schwierige Frage! Und in diesem Sinne ich erwarte Ihre Mitarbeit – ohne die geht es nicht.Denn eine erfolgreiche Veränderung basiert auf Ihrer Arbeit – ich bin nur die Wegweiserin und unterstütze Sie.

THERAPIEPLAN:

Für eine erfolgreiche Hypnose-Behandlung braucht man im Durchschnitt zwischen 5 und 7 Sitzungen. Dennoch hängt es von dem Thema ab, das behandelt werden soll. Für die erste Sitzung sind zwei bis drei Stunden sinnvoll, um das Ziel – wohin Sie wollen – so zu erarbeiten, dass dieses Ziel in der Hypnose wirksam werden kann.

© 2017 - DÉSIRÉE BETHGE

MITGLIED IM BERUFSVERBAND FREIE PSYCHOTHERAPEUTEN UND HEILPRAKTIKER PSYCHOTHERAPIE